IMPAKT meets MUZZIX

20. & 21. November – 20:30 Uhr – LOFT Köln

IMPAKT
Salim Javaid – Saxophon
Philip Zoubek – Klavier
Constantin Herzog – Kontrabass
Stefan Schönegg – Kontrabass
Etienne Nillesen – präp. Snare Drum

MUZZIX
Jean-Baptiste Rubin – Saxophon
Sébastien Beaumont – Gitarre
Ivann Cruz – Gitarre
Barbara Dang – Klavier

Das Kölner Kollektiv für Improvisation und aktuelle Musik IMPAKT trifft auf das Kollektiv MUZZIX aus Lille (FR). Die umtriebige Gruppe ist bereits seit Ende der 90er Jahre unterwegs und entsendet vier ihrer Musiker in die Domstadt, um zwei Tage voller Improvisation und Experiment mit den Kölner Kollegen von IMPAKT zu zelebrieren. Zuvor sind IMPAKT-Musiker in Lille zu Gast. Spannende Konzertabende sind vorprogrammiert.

Gefördert von:

muskfonds-kleinBKM_2017_Office_Farbe_de

IMPAKT X KING GEORG: Tombak / Trumpet – 26. Oktober 2018

IMPAKT: Tombak/Trumpet

Pablo Giw – Trompete
Joss Turnbull – Tombak

Joss Turnbull und Pablo Giw schlagen und pressen ein filigranes Gewitter aus Beats, Atemgeräuschen und flächigen Ebenen auf zwei einfachen akustischen Instrumenten – Tombak und Trompete. Beide Musiker sind im selben Moment Duo wie Solisten und arbeiten intensiv mit Klanggestaltungen und erweiterten Spieltechnik ihrer Instrumente. Mit Präparationen wie Gummibällen, Tremolosticks, locker geschraubten Trompeten-Ventilen oder Springdrum erfindet das Duo ein unerhörtes Geräusch-Gewebe, welches sich spielerisch und unprätentiös in einem gewaltigen Strudel langsamer und zugleich komplexer Stücke löst.

Freitag, 26.10.2018
Einlass 20:00 Uhr
Beginn 21:00 Uhr

Eintritt: 10€ / 5€

IMPAKT X KING GEORG: Saviet / Coudoux / Nillesen – 28. Sep 2018

Zum 11. Konzert unserer Reihe IMPAKT X KING GEORG treffen die beiden IMPAKT-Mitglieder Elisabeth Coudoux (Cello) und Etienne Nillesen (Snare Drum) auf die amerikanische Violinistin Sarah Saviet. Saviet ist an der Violine eine bemerkenswerte Klangspezialistin, konzertierte mit vielen Ensembles in USA und Europa und lebt nun seit einiger Zeit in Köln. Sie trifft auf zwei eingespielte Musiker der Kölner Improvisations-Szene: Elisabeth Coudoux, die Kölner Cello-Virtuosin, und Etienne Nillesen, der mit einer präparierten Snare Drum musiziert und außergewöhnlich erfinderisch ist.

Freitag 28.09.2018
Einlass: 20 Uhr
Beginn: 21 Uhr

Eintritt: 10 € / 5 €

IMPAKT : KONTRAST – 5. Juni 2018 – Alex Ward Solo, Debacker/Javaid/Gardella/Watanabe, Jacques Demierre Solo

ALEX WARD SOLO
Alex Ward – clarinet

DEBACKER/JAVAID/GARDELLA/WATANABE
Marlies Debacker – percussion/performance
Salim Javaid – percussion/performance
Ramòn Gardella – percussion/performance
Rie Watanabe – percussion/performance

JACQUES DEMIERRE SOLO
Jacques Demierre – piano, voice

 

Konzertsaal, Stadtgarten Köln
Beginn: 20 Uhr
15 € / 12 € ermäßigt

IMPAKT @ KING GEORG: Hinweis Auf Die Sonne – 19. Mai 2018

Impakt @ KING GEORG: Hinweis Auf Die Sonne

HINWEIS AUF DIE SONNE
Leif Berger – Schlagzeug, Komposition
Stefan Schönegg – E-Bass
Yannis Anft – Synthesizer

Zum 9. Konzert der Reihe „IMPAKT im KING GEORG“ präsentiert das IMPAKT Kollektiv die junge Band „Hinweis auf die Sonne“ aus Köln.
Der Schlagzeuger Leif Berger präsentiert er hiermit erstmals als Bandleader seinen persönlichen Weg Musik zu formen.
Mit seinem intuitiven kompositorischen Ansatz versucht er die Schönheit des Einfachen mit diffizileren Strukturen zu verbinden. Zusammen mit Yannis Anft und Stefan Schönegg fällt es ihm leicht diese künstlerische Vision zu verfolgen.
Als Einflüsse seien u. A. der Organist und Komponist „Charles Tourneeire“, die Psychedelic-Rockband „The Brian Jonestown Massacre“ und der Rapper „Lil Uzi Vert“ genannt.

Samstag, 19.05.2018
Einlass: 20 Uhr
Beginn: 21 Uhr

Eintritt: 10€, ermäßigt 5€

19_Hinweis

IMPAKT @ KING GEORG: FRAUFRANKE50KHZ – 13. April 2018

Es ist wieder soweit: IMPAKT im King Georg, unser erstes Konzert in 2018. Es spielt das großartige Duo fraufranke50kilohertz mit Tina Tonagel und Elisabeth Coudoux.

FRAUFRANKE50KILOHERTZ

Tina Tonagel – Elisabeth Coudoux

Das Projekt von Tina Tonagel und Elisabeth Coudoux vereint digitale und analoge Technologien zu einem in sich abgeschlossenen Bühnen-Szenario.
Eine audiovisuelle Performance mit antikem Violoncello, traditioneller Pferdekopfgeige, historischem Tageslichtprojektor, kinetischen Objekten, selbstgebauten Instrumenten, elektromechanischen Installationen und einer Portion Humor.
Jedes neue Projekt wird unvorhersehbar bis zur Auführung selbst, und ist gleichzeitig in vielen Stunden vorbereitet worden. Wenn diese zwei kreativen Damen etwas zusammen entwickeln wird es auf jeden Fall hochinteressant, charmant und poetisch.

„drone, experimental, elektronik, schlager-pop, spectral music, trash“


Freitag, 13.04.2018
Einlass 20:00 Uhr
Beginn 21:00 Uhr
Eintritt: 10 Euro

KG Impakt - KG

IMPAKT : KONTRAST – 21. März – HÜBSCH/MINTON: metal breath – ZWISSLER/MARCOLL: ymp

es ist soweit: nach einer gefühlten ewigkeit findet wieder ein KONTRAST konzert statt, diesmal sind wir im atelier dürrenfeld / geitel in ehrenfeld zu gast.

IMPAKT : KONTRAST
21.3.2018, 20 Uhr
Atelier Dürrenfeld / Geitel
Körnerstraße 71, 50823
5€ oder mehr

ymp
Florain Zwißler – Analogsynthesizer
Maximilian Marcoll – Elektronik

&

metal breath
Carl Ludwig Hübsch – Tuba
Phil Minton – Stimme

veranstaltung

IMPAKT @ KING GEORG: TOC – 15. Dezember 2017

TOC

Jérémie Ternoy : Fender Rhodes
Ivann Cruz : guitar
Peter Orins : drums

Free hypnotic pop punk, post-rock, jazz-core … Disturbing, orgiastic and communicative, Toc is unclassifiable, but shakes the feet and heads.

Playing on the volume and energy of rock, drawing its influences from Stravinsky to Sonic Youth, not to mention there between 2 and all around (The Necks, Godspeed, …), the trio emphasizes in it listening, availability, initiatives or coups d’état …

Toc is constantly looking to work a sound material in which the identity of the instruments disappear, leaving the hollow reappear in the texture. They accept, or even provoke, surprise, disturbance, endangering …

Freitag, 15.12.2017
Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

15_Impakt

IMPAKT @ KING GEORG: The Philiz4 – 24. November 2017

Liz Kosack – Synthesizer
Philip Zoubek – Synthesizer
Joachim Badenhorst – amplified Clarinet
Carl Ludwig Hübsch – amplified Tuba

Der 6te Impakt Abend im King Georg wird unter dem Schlagwort von Elektroakustischer Musik stehen, der Annäherung und Nivellierung elektronisch und akustisch erzeugter Klänge. Mittels Amplifikation und extended techniques werden traditionelle Instrumente so zu elektronisch anmutenden Klang-Apparaten, kaum unterscheidbar von analoger oder digitaler Klangproduktion, während man zb mit einem Synthesizer auch erstaunlich naturalistische Klänge hervorbringen kann. Genau mit den Grauzonen in Bezug auf die Klangschöpfung wird sich dieser Abend improvisatorisch auseinandersetzen, einer Klangreise die Elemente aus Neuer Musik, Jazz genauso einschließt wie drones, ambient music und soundscapes. Aus Köln mit dabei sind der Tubist Carl Ludwig Hübsch und Philip Zoubek am Synthesizer. Sie treffen auf die fantastische, in Berlin lebende, amerikanische Synthesizer Spielerin Liz Kosack sowie den umtriebigen und auch in Köln bestens bekannten belgischen Klarinettisten Joachim Badenhorst. Man darf sich also auf einen weiteren spannenden Abend der Impakt Reihe im King Georg freuen!

Freitag 24.November 2017
Einlass: 20 Uhr
Beginn: 21 Uhr

27_Impakt

IMPAKT : KONTRAST – 9. November – James Ilgenfritz Quartet feat. Gerry Hemingway – Yuri Zupancic – Veerhof / Stewart

imp_ilg

James Ilgenfritz Quartet
Der amerikanische Komponist und Bassist James Ilgenfritz und sein Quartett statten dem Stadtgarten zum zweiten Mal einen Besuch ab – mit neuem Material für das kommende Album. Mit dabei sind Gerry Hemingway (Schlagzeug), Nathan Bontrager (Cello) und Angelika Niescier (Saxophon). Das Quartett vermischt bekannte und unbekannte Sounds in einen ungewöhnlichen Mix aus rhythmischen Fragmenten und bewegenden akustischen Strukturen. Die Performance wird durch live visuals und video coding von Yuri Zupancic begleitet.

Veerhof/Stewart
Die beiden Künstler mit ganz unterschiedlichem musikalischen Hintergrund verbindet ihre Leidenschaft für die freie Improvisation. Hier eindringliche Geigenmelodien der afrikanisch-amerikanischen Old-Time Music – dort der facettenreiche Klang des modernen Konzertflügels. Aus dem Aufeinandertreffen beider Welten entstehen spannende und kuriose Musik-Momente.

Yuri Zupancic
Der Künstler Yuri Zupancic wurde 1980 in Kansas geboren und lebt und arbeitet in Paris. Er benutzt für seine Werke sowohl herkömmliche Materialien, aber auch Software, Hardware und Elektroschrott, die er in Videokunst, Gemälde, Skulpturen und Installationen transformiert. Seine Arbeiten wurden von Gallerien, Museen und Off-Spaces weltweit ausgestellt und u.a. von Huffington Post, WIRED und Juxtapoz veröffentlicht. Auch arbeitet Yuri mit dem Nachlass von William S. Burroughs und sein künstlerisches und literarisches Erbe weltweit zu fördern.